Zum Forum


#1

Ganzjahresreifen, Kopie

in Technische Details 06.10.2004 13:02
von sinovelo | 903 Beiträge | 970 Punkte

Edit von Andreas: Kopie aus aktuellem Anlass, der Originalthread befindet sich hier

Zum Thema Ganzjahresreifen hier eine prima Argumentation aus Spiegel-Online:

Ganzjahresreifen sollen die Vorteile beider Reifentypen miteinander kombinieren. "Grundsätzlich ist jeder Reifen ein Kompromiss zwischen verschiedenen Anforderungen", sagt Peter Schmidt, Sprecher des Reifenherstellers Dunlop in Hanau. "Der Ganzjahresreifen ist der Kompromiss eines Kompromisses."

Entstanden ist diese Reifenart laut Goodyear nach dem Zweiten Weltkrieg in den USA. Dort hatten Autofahrer kein Interesse daran, regelmäßig zwischen Sommer- und Winterreifen zu wechseln. "1980 kamen Ganzjahresreifen dann auch hier auf den Markt", sagt Rehberg. Allerdings verändert sich die Konstruktion des Ganzjahresreifens regelmäßig. Mal geht die Abstimmung mehr in Richtung Winterreifen, mal mehr zum Pneu für den Sommer. "Tendenziell liegen die Ganzjahresreifen aber relativ dicht an der Mitte zwischen den beiden", so Rehberg.

Die Frage, ob Ganzjahresreifen eine Alternative sind, beantworten die Experten ähnlich: Es kommt darauf an. "Das ist abhängig von der Verwendung", sagt Ruprecht Müller. "Wer bei sehr schlechtem Wetter keine Zitterpartie erleben will, sollte Winterreifen verwenden." Das gilt natürlich vor allem für Autofahrer, die ihren Wagen täglich benutzen.

"Wer sein Auto bei schlechten Witterungsbedingungen auch mal stehen lassen kann, der kommt auch mit Ganzjahresreifen oder unter Umständen sogar mit den Sommerreifen zurecht", so Müller. Vor allem sind das Autofahrer, die ihren Wagen fast ausnahmslos in Städten bewegen und dort notfalls auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen können.



Bei allen meinen Gebrauchtwagen für wenige hundert DM habe ich nie Winterreifen gehabt. Das fing erst mit dem Smart an, der die Dinger nun wirklich bitter nötig hatte.

Beim Pluriel habe ich mich dafür entschieden, weil ich beabsichtige, ihn eine ganze Weile zu fahren. Da macht es kostenmäßig eigentlich nichts, denn nun nutzen zwei Reifensätze ab, und das in der doppelten Zeit.

Der Unterschied zwischen Serien- und Winterreifen ist erlebbar, bzw. das Fahrgefühl verbessert sich deutlich.

Und dann wird ja immer wieder geunkt, dass man im Falle eines Unfalls mit am Schaden beteiligt wird, wenn man keine Winterreifen hat. Also, lieber auf Nummer sicher gehen.


zuletzt bearbeitet 02.11.2011 07:32 | nach oben springen

#2

Re: Ganzjahresreifen, Kopie

in Technische Details 06.10.2004 15:41
von Claus | 1.084 Beiträge | 1800 Punkte

... dem ist kaum etwas hinzuzufügen

An die Information, Citroën würde die Pluriel mit Ganzjahresreifen liefern, kann ich einfach nicht glauben. Denn der Ganzjahresreifen ist in jeder Reifenkategorie der mit gehörigem Abstand teuerste Reifen. Und er verlangt eine Reihe von Kompromissen.

Sommer-und Winterreifen unterscheiden sich nämlich nicht nur durch ihr Profil. Das war vor 30 Jahren so. Heute ist das anders. Die Eigenschaften eines Reifen werden heute wesentlich durch die Zusammensetzung des Gummi bestimmt.

Während ein Sommerreifen Hochgeschwindigkeitsfahrten bei 40° im Schatten ertragen muß, ist der Einsatzbereich des Winterreifens eher bei Temperaturen um und unter dem Gefrierpunkt zu suchen. Der Gummi eines Sommerreifens ist deshalb eher hart, damit er die hohen Temperaturen erträgt, während der Winterreifen weicher ist.

Beide sind also zunächst Spezialisten für ganz bestimmte Umgebungstemperaturen. Da der Winter auch mit viel Wasser auf den Straßen einhergeht, wird bei einem guten Winterreifen auch großer Wert auf eine gute Drainage für das verdrängte Wasser gelegt. Gleichzeitig soll aber auch die Traktion auf Schnee und Eis möglichst gut sein, damit auch bei diesen beiden Fahrbedingungen das Anfahren wie auch das Bremsen funktioniert.

Das das Ergebnis nicht allen Herstellern gleich gut ausfällt, zeigen die verschiedenen Tests von Winter- und Sommerreifen jedes Jahr auf's Neue. Der ADAC hat übrigens gerade seinen Winterreifentest im Novemberheft veröffentlicht.

Mit freundlichen Grüßen

Claus


zuletzt bearbeitet 19.08.2011 20:44 | nach oben springen

#3

RE: Ganzjahresreifen, Kopie

in Technische Details 01.11.2011 23:52
von Voltaire • Stammgast | 69 Beiträge | 183 Punkte

Schon älter, mittlerweile haben sie aufgeholt. Die GoodYear haben gute Bewertungen bekommen.


zuletzt bearbeitet 01.11.2011 23:53 | nach oben springen

#4

RE: Ganzjahresreifen, Kopie

in Technische Details 02.11.2011 06:49
von shanaz • Frisch Gemarcelte | 737 Beiträge | 2431 Punkte

Hallo, also auf den Reifen (Goodyear Energie) die auf meinem Plu drauf waren steht nichts von M+S. Das müßte aber sein wenn es Gantjahresreifen wären. LG Shanaz

nach oben springen

#5

RE: Ganzjahresreifen, Kopie

in Technische Details 02.11.2011 06:57
von Voltaire • Stammgast | 69 Beiträge | 183 Punkte

Moin und willkommen,

suche mal nach ADAC, Reifentest, Ganzjahresreifen. Die haben das irgendwo genau beschrieben.


nach oben springen

#6

RE: Ganzjahresreifen, Kopie

in Technische Details 02.11.2011 07:00
von Karin • Gründungsmitglied | 457 Beiträge | 1314 Punkte

Quelle: ADAC

Winterreifen werden überwiegend mit "M&S", "M+S" oder ähnlichen Abkürzungen gekennzeichnet. Es sind allerdings nicht alle Autoreifen mit M+S-Symbol auch echte Winterreifen. Deswegen tragen einige moderne Winterreifen zusätzlich das so genannte "Schneeflocken"-Symbol, um eine Differenzierung zu ermöglichen. Verbunden mit dem M+S-Symbol ist auch eine Ausnahmeregelung bezüglich der geforderten Geschwindigkeitsklasse (s. "Welche Abweichungen zwischen Fahrzeugschein und Reifen sind erlaubt"). Ganzjahresreifen sind in diesem Zusammenhang als Winterreifen zu sehen und können nur als solche gewertet werden, wenn sie diese M+S-Kennzeichung tragen.

Sonderregelungen in einigen europäischen Ländern

Ist "Winterausrüstung" (teilweise bei entsprechender Beschilderung) vorgeschrieben, dann erfordert dies Reifen mit M&S-Symbol. Insbesondere in Österreich wird darüber hinaus eine Profiltiefe von mindestens 4 mm gefordert – mit weniger Profil gelten derartige Exemplare schlichtweg als Sommerreifen.

"Winterreifen-Verordnung"

In Deutschland gilt seit Mai 2005 die Vorschrift, nur mit Bereifung zu fahren, die an die Witterungsverhältnisse angepasst ist. Bei winterlichen Witterungs- und Straßenverhältnissen sind verkehrstechnische und juristische Sicherheit nur zu erwarten, wenn mit echten Winterreifen gefahren wird.


Eure Karin
(die die Rechtschreibreform ignoriert, mit Bitte um Verständnis)

zuletzt bearbeitet 02.11.2011 07:02 | nach oben springen

#7

RE: Ganzjahresreifen, Kopie

in Technische Details 02.11.2011 20:15
von Carmen • Stammgast | 99 Beiträge | 171 Punkte

Wir wohnen mitten im Wald. Wenn es richtig hart kommt, geht ohne Winterreifen überhaupt nichts. Hier wird nämlich nichts frei geräumt. Wir haben die Reifen schon drauf.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Mary Ceesay
Forum Statistiken
Das Forum hat 1404 Themen und 12122 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 89 Benutzer (27.10.2012 10:29).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen