Zum Forum



#1

Dachproblematik

in Technische Details 13.04.2012 16:46
von Karin • Gründungsmitglied | 457 Beiträge | 1314 Punkte

Einige von Euch Querlesern haben es ja vielleicht mitbekommen. Es wird wieder ein Pluriel wegen eines defekten Daches aufgegeben. Habt Ihr Euch schon Gedanken darüber gemacht, was Ihr macht, wenn es Euch trifft? Da wird mir Angst und bange. Ich habe zwar Geld für einen solchen Notfall auf der Kante, aber das würde ich lieber da hinein investieren, daß mir jemand jegliche mechanische Plastikteile, die belastet werden, durch Metallteile ersetzt. Das Dach ist doch von Menschen gemacht.


Eure Karin
(die die Rechtschreibreform ignoriert, mit Bitte um Verständnis)

nach oben springen

#2

RE: Dachproblematik

in Technische Details 13.04.2012 16:52
von shanaz • Frisch Gemarcelte | 737 Beiträge | 2431 Punkte

Ich mache erst mal Garantieverlängerung, da habe ich noch ein paar Jahre Ruhe. Früher hat man auf ein neues Auto gespart, heute sparen wir eben aufs Dach!

nach oben springen

#3

RE: Dachproblematik

in Technische Details 13.04.2012 17:23
von Andreas • Gründungsmitglied | 2.928 Beiträge | 11193 Punkte

Da würde ich mich ja verrückt machen. Habe die Garantieverlängerung und mein Auto hat Vollkasko. Außerdem habe ich mir Geld für den Dachnotfall zurückgelegt. Was kommt, kommt, ich achte derweil darauf, dem Dach die bestmögliche Pflege und überlegte Bedienung zukommen zu lassen. Ich bediene es grundsätzlich nicht bei hohen Geschwindigkeiten, fahre eher mal eben rechts ran, schmiere es regelmäßig, damit der Motor es leicht hat, mehr kann man nicht machen. Außerdem hat sandbeige 8 Jahre keine Probleme mit dem Dach gehabt und das war auch nicht der Abgabegrund. Der Abgabegrund war nur der Charleston, der mir nicht mehr aus dem Kopf ging.


Grüße aus
♪♫♪♫ __B_E_R__╔╦╦╦╦╗__L_I_N__ ♪♫♪♫
Andreas
nach oben springen

#4

RE: Dachproblematik

in Technische Details 14.04.2012 08:40
von Carmen • Stammgast | 99 Beiträge | 171 Punkte

Wir hoffen mal, dass nichts passiert. Für Notfälle habe ich jeden Monat etwas weggelegt. Das ist die eiserne Dachreserve. Es fehlen noch 300 €.

nach oben springen

#5

RE: Dachproblematik

in Technische Details 14.04.2012 11:42
von Ayleen • Stammgast | 94 Beiträge | 381 Punkte

Macht mir keine Angst! Wie oft passiertz denn etwas am Dach?


Eure Ayleen

nach oben springen

#6

RE: Dachproblematik

in Technische Details 14.04.2012 11:47
von shanaz • Frisch Gemarcelte | 737 Beiträge | 2431 Punkte

Kann bei jedem passieren muss aber nicht, ist halt der grösst mögliche Kostenfaktor mit 4000€. Wichtig ist das Pflegen der Gummies und sachgerechter Umgang mit dem Dach! Lieber 1x mehr nachlesen am Anfang als im HAURUCK. Alles was ich weiss, weiss ich hier aus dem Forum, Andreas gibt viele gute Tips und alle sind super hilfsbereit.

LG Shanaz

nach oben springen

#7

RE: Dachproblematik

in Technische Details 14.04.2012 11:56
von Andreas • Gründungsmitglied | 2.928 Beiträge | 11193 Punkte

Also, ich hole mal aus:

Geht man davon aus, daß Fachforen vorwiegend aus Hilferufen zu einer Problematik und nur zum Teil auf der Suche nach Gleichgesinnten beruhen, muß man nur noch schauen, wie oft das Dach ein brisantes Thema war. Ein zwar nicht von der Hand zu weisender, aber relativ geringer Anteil bezieht sich auf das Dach und überwiegend sind es Bedienungsfehler (Auto ohne BDA gekauft, Auto von Fremdmarkenhändler gekauft) oder die Software muß mal reinitialisiert werden. Die bekommt z. B. schon durch schwache Batteriespannung Probleme.

Richtige Probleme hatten hier sehr wenige. Mein sandbeiger Pluriel hatte nie Dachprobleme, wobei man erwähnen muß, daß das Dach 2003 wegen Babykrankheiten (Undichtigkeit) gewechselt wurde. Das geschah aber wohl eher, weil die Mechaniker damals selbst noch keine Ahnung hatten und einfach ausgetauscht haben. Das Dach selbst war nicht kaputt. Sinovelo fährt soweit ich weiß auch seit 2003 mit dem Dach, Claus wohl auch.

Anfangs wurden die kompletten Dachkassetten wegen der Risse in der Zierleiste ausgetauscht, obwohl man auch die Zierleiste tauschen kann. Das haben sie später gelernt. Beim Charleston war das Dach laut Werkstatt höchstwahrscheinlich schon beim Kauf defekt. Ich selbst habe das eigentlich nicht bemerkt, denn es öffnete und schloß. die Endabschaltung des Motors beim Anziehen war aber nicht korrekt. Bin froh, daß die Leute bei Arndt-Tuning das bemerkt haben, sonst wäre es möglicherweise nach der Garantie, ganz hin gewesen.

Es gibt übrigens in Holland jemanden, der reparierte Dächer verkauft, Kosten mit Einbau sollen bei 1250 - 1500 € liegen.


Grüße aus
♪♫♪♫ __B_E_R__╔╦╦╦╦╗__L_I_N__ ♪♫♪♫
Andreas
zuletzt bearbeitet 20.04.2012 07:45 | nach oben springen

#8

RE: Dachproblematik

in Technische Details 18.04.2012 22:50
von Blizzer • Gründungsmitglied | 373 Beiträge | 1871 Punkte

Wir haben heute darüber diskutiert, ob es möglich ist, wenn mal ersatzteiltechnisch nichts mehr ginge, dem Pluriel ein Dach a la Ente zu verpassen. Das müssen Cabriodach Spezialisten doch auf die Reihe bekommen. Das Dach der Ente ist doch höchst simpel, aufrollen, festmachen, fertig. Was spricht dagegen?


nach oben springen

#9

RE: Dachproblematik

in Technische Details 18.04.2012 23:01
von Andreas • Gründungsmitglied | 2.928 Beiträge | 11193 Punkte

Interessante Idee, wenn auch Notlösung. Eine Ente so ganz aus der Nähe habe ich mir noch nicht so genau angesehen. Was dagegen sprechen könnte, wäre evtl. Die TÜV- Abnahme und die hohere Geschwindigkeit, mit der der Pluriel unterwegs sein kann. Ich habe allerdings keine Ahnung, wie das Dach der Ente befestigt ist, wenn es zu ist. Die Dichtigkeit könnte auch ein Punkt sein, keine Ahnung. Immerhin kann man den Pluriel mit dem Notverdeck von Schieby fahren, ohne daß es nass wird. Es ist recht komfortabel, wenn auch langsam. Wir haben es endlich mal ausprobiert, es ist witzig. Mit den Holmen müßte ein anderes Dach möglich sein, wenn man das nötige Kleingeld hat. Ich will besser nicht soweit denken, verschieben wir es auf übermorgen.


Grüße aus
♪♫♪♫ __B_E_R__╔╦╦╦╦╗__L_I_N__ ♪♫♪♫
Andreas
nach oben springen

#10

RE: Dachproblematik

in Technische Details 19.04.2012 08:42
von Sandy • Stammgast | 87 Beiträge | 224 Punkte

Ich frage mich wie das überhaupt funktioniert. Wenn die Holme ab sind, ist ja keine Verbindung zum Dach mehr da. Also muss alles im Dach stecken. Dann würde das Dach doch theoretisch von hinten nach vorn "geschoben", richtig? In den Holmen befinden sich ja nur die Laufrillen, aber keine Stränge, Seile oder ähnliches.


Es grüßt und winkt die Sandy

nach oben springen

#11

RE: Dachproblematik

in Technische Details 19.04.2012 08:52
von SB123 • Foreninventar | 215 Beiträge | 605 Punkte

Genau deshalb

1. Dach nicht bei höheren Geschwindigkeiten bewegen, besser noch im Stand
2. Gut schmieren Editiert von Andreas: Ballistol eignet sich nicht, da Silikonbasis
3. Die Laufleisten sauber halten
4. Dachtextil pflegen, schützen

Das Dach wird es Euch danken.


Viele Grüße aus Hagen

zuletzt bearbeitet 20.04.2012 07:48 | nach oben springen

#12

RE: Dachproblematik

in Technische Details 19.04.2012 09:52
von Andreas • Gründungsmitglied | 2.928 Beiträge | 11193 Punkte

Und je besser die Gleiteigenschaften des Schmiermittels, um so leichter läuft das Dach. Bitte kein WM40 nehmen, das ist zu dünn und bewirkt das Gegenteil.


Grüße aus
♪♫♪♫ __B_E_R__╔╦╦╦╦╗__L_I_N__ ♪♫♪♫
Andreas
nach oben springen

#13

RE: Dachproblematik

in Technische Details 19.04.2012 17:00
von Sunny • Fortgeschrittener | 39 Beiträge | 83 Punkte

Zitat von Andreas
Ich will besser nicht soweit denken, verschieben wir es auf übermorgen.


Besser auf überübermorgen.


Viele Grüße

nach oben springen

#14

RE: Dachproblematik

in Technische Details 20.04.2012 16:38
von Claus | 1.084 Beiträge | 1800 Punkte

Zitat von Andreas
Und je besser die Gleiteigenschaften des Schmiermittels, um so leichter läuft das Dach. Bitte kein WM40 nehmen, das ist zu dünn und bewirkt das Gegenteil.


Hallo Andreas,

Du meintest sicher WD40 - den Geheimtipp unter den Dummtunern im Land. WD40 bindet Schmutz und wirkt dadurch langfristig tödlich. Warum Silikonspray nicht geeignet sein soll, leuchtet mir nicht so ganz ein. Balistol ist in der Regel ein alkalisches Öl und nicht silikonhaltig. Es gibt allerdings auch ein Silikonöl im Programm von Ballistol.

Stahlschiebedächer werden mehrheitlich mit Silikonöl gepflegt. Das Dach des Pluriel funktioniert im Prinzip wie ein Stahlschiebedach mit elektrischem Antrieb bzw. Kurbelantrieb über sogenannte Schubwendel. Die Schubwendel sind verdrillte Drähte, die über ein Zahnrad bewegt werden. Ob das Zahnrad mittels Elektromotor oder Kurbel gedreht wird, spielt keine Rolle. Die Schubwendel bewegen das Dach über einen Mitnehmer am vorderen Spriegel. Ist das Dach zusammengeschoben, wird der hintere Spriegel entriegelt und kann mitsamt des Verdecks auf die Heckscheibe gezogen werden.

Es ist klar, dass das nur leicht von statten geht, wenn die Fürhungsschienen in den Dachbögen sauber sind und ein wenig vom richtigen Schmierstoff aufgetragen ist. Welcher Schmierstoff das nach Citroen wirklich ist, habe ich noch nicht herausgefunden.

Ich habe übrigens das zweite Dach auf meinem Pluriel. Es wurde zusammen mit der Heckscheibe getauscht. Dazu hatte ich in diesem Forum auch einen Beitrag geschrieben. Hier meine persönliche Verdeckgeschichte - bis heute hält es!

Und ich hatte einen Beitrag mit Links zu den Zulieferern geschrieben einige Links zu Zulieferern

Mit freundlichen Grüßen
Claus


Allons enfants de la patrie, le jour de gloire est arrivé ...
zuletzt bearbeitet 20.04.2012 19:10 | nach oben springen

#15

RE: Dachproblematik

in Technische Details 20.04.2012 18:16
von Andreas • Gründungsmitglied | 2.928 Beiträge | 11193 Punkte

Hallo Claus,

Ja, ich meinte WD40. Das Universal Sprühzeug, das angeblich für alles gut sein soll. Welches Schmiermittel nimmst Du denn? Das Uhrenfett (nicht Uhrenöl) kann jedenfalls nicht schlecht sein, sonst hätte es bei sandbeige ja irgendwelche Vorkommnisse gegeben.


Grüße aus
♪♫♪♫ __B_E_R__╔╦╦╦╦╗__L_I_N__ ♪♫♪♫
Andreas
nach oben springen

#16

RE: Dachproblematik

in Technische Details 20.04.2012 18:58
von Blizzer • Gründungsmitglied | 373 Beiträge | 1871 Punkte

Mein Dach gleitet ohne irgendwo zu ruckeln nach hinten und dann wieder ohne zu ruckeln über die Heckscheibe. Nach Lesen des Berichtes von Claus war ich draussen und habe getestet.


nach oben springen

#17

RE: Dachproblematik

in Technische Details 20.04.2012 19:34
von Andreas • Gründungsmitglied | 2.928 Beiträge | 11193 Punkte

Ich auch! War gerade bei Aldi, meine lieben Vierbeiner bevorzugen Aldi Hundefutter! Ich muß nur wegen denen dahin.

Das Dach fährt auch ohne zu ruckeln nach hinten und ohne Ruckler auf die Heckscheibe. So wie bei Sandbeige. Das Dach, das bei Auslieferung des Charlestons installiert war, tat folgendes:

Öffnen
Laufen, Ende -> Knopfdruck, für Reststrecke -> Knacks, laufen, Knacks

Schließen
Laufen, Knacks, Laufen -> Knopf drücken zum Schließen -> Laufen, Knarzen, Rattern, Ende


Grüße aus
♪♫♪♫ __B_E_R__╔╦╦╦╦╗__L_I_N__ ♪♫♪♫
Andreas
zuletzt bearbeitet 20.04.2012 19:35 | nach oben springen

#18

RE: Dachproblematik

in Technische Details 20.04.2012 20:08
von SB123 • Foreninventar | 215 Beiträge | 605 Punkte

Bei mir hakelt es etwas wie Claus geschrieben hat. Das Motorengeräusch ändert sich aber nicht.


Viele Grüße aus Hagen

nach oben springen

#19

RE: Dachproblematik

in Technische Details 20.04.2012 20:36
von Voltaire • Stammgast | 69 Beiträge | 183 Punkte

Bei mir flutscht es durch, macht mir keine Angst!


nach oben springen

#20

RE: Dachproblematik

in Technische Details 21.04.2012 21:57
von shanaz • Frisch Gemarcelte | 737 Beiträge | 2431 Punkte

Für was braucht man eine Plan um die Gummis zu fetten?

nach oben springen

#21

RE: Dachproblematik

in Technische Details 22.04.2012 00:08
von Andreas • Gründungsmitglied | 2.928 Beiträge | 11193 Punkte

Nicht die Gummies werden gefettet, sondern die Laufleisten. Wenn Du das Dach über die Heckscheibe fährst und von hinten guckst, siehst Du, wohin das Fett muß. Die Gummies bekommen ein Gummipflegemittel, denn die müssen nur abdichten. Sie haben mit dem Dachlauf nichts zu tun.


Grüße aus
♪♫♪♫ __B_E_R__╔╦╦╦╦╗__L_I_N__ ♪♫♪♫
Andreas
nach oben springen

#22

RE: Dachproblematik

in Technische Details 22.04.2012 09:17
von shanaz • Frisch Gemarcelte | 737 Beiträge | 2431 Punkte

Kann ich aber alles mit Ballistol machen, oder???

nach oben springen

#23

RE: Dachproblematik

in Technische Details 22.04.2012 09:27
von Andreas • Gründungsmitglied | 2.928 Beiträge | 11193 Punkte

Ballistol ist ein Oberbegriff, es gibt verschiedene Zusammensetzungen und Anwendungsgebiete. Bei Citroen haben sie mir schwarzes Schmierfett reingeschmiert. Wie die Holmtaschen innen aussahen, kannst Du Dir sicher denken. Meine Klamotten übrigens auch. Mein Dach ist ja nagelneu. Werksmäßig ist ein mäßig dickes, klares Schmiermittel drin.


Grüße aus
♪♫♪♫ __B_E_R__╔╦╦╦╦╗__L_I_N__ ♪♫♪♫
Andreas
nach oben springen

#24

RE: Dachproblematik

in Technische Details 22.04.2012 09:31
von shanaz • Frisch Gemarcelte | 737 Beiträge | 2431 Punkte

Ich habe dies: Klever Ballistol 400 ml Spray Universalöl. Dann frag ich nochmal bei Citroen

nach oben springen

#25

RE: Dachproblematik

in Technische Details 22.04.2012 09:54
von Andreas • Gründungsmitglied | 2.928 Beiträge | 11193 Punkte

Klever irgendwas klingt nach Universalzeug wie WD40. Je nach Zusammensetzung kann es sogar Plastik angreifen und porös machen. Öl ist was anderes als Schmierfett. Alles, was gesprüht wird, kriecht Dir erstens überall hin (auch dahin, wo es nichts zu suchen hat), zweitens ist es zu dünn. Sonst könnte es nicht gesprüht werden. Die Citroen Werkstatt hat mir ganz klar gesagt, kein Sprühmittel.

Du brauchst Schmierfett, das von niedrigen Temperaturen bis zu hohen Temperaturen alles abdeckt. Das gibt es sicher auch von Ballistol. Um es aufzubringen, nimmst Du die Holme ab, setzt Dich mit ihnen auf eine Decke und trägst es mit einem Pinsel sauber auf. Wenn die Holme runter sind, kann man die Führungsrillen auch prima reinigen.

Bei der Gelegenheit, kann man auch die Gummies reinigen und pflegen, die unter den Holmen stecken. Bei mir war da Sand drin. Die Holme haben übrigens eine Gummirille, die von vorn bis hinten durch geht und über der Heckklappe endet. Von da wird das Wasser in die Gummies geleitet, die neben der Heckklappe das Wasser nach unten leiten. Das ist alles sehr intelligent gelöst worden. Da darf nur nichts abknicken. Oder verstopft sein.

Bei sandbeige war da öfter Dreck drin. Das wurde regelmäßig sauber gemacht. Jetzt stelle Dir mal Autohäuser vor, die den Pluriel in Zahlung genommen haben, aber von Tuten und Blasen keine Ahnung haben. Die Citroen Werkstätten haben Infoblätter bekommen, wie beim Pluriel zu verfahren ist. Deshalb würde ich einen Gebrauchten, wenn nicht von privat, nur bei Citroen kaufen, mit Gebrauchtwagengarantie.


Grüße aus
♪♫♪♫ __B_E_R__╔╦╦╦╦╗__L_I_N__ ♪♫♪♫
Andreas
zuletzt bearbeitet 22.04.2012 10:03 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Roland
Forum Statistiken
Das Forum hat 1413 Themen und 12145 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 89 Benutzer (27.10.2012 10:29).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen