Zum Forum


#1

Umweltschutz (-bestimmungen)

in Allgemeines 08.12.2004 09:32
von sinovelo | 903 Beiträge | 970 Punkte
Ein interessanter Artikel dazu:

http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,330927,00.html

Wobei ich für Berlin hoffe, dass damit auch den Braunkohleöfen das Grab geschaufelt wird.

nach oben springen

#2

Umweltschutz (-bestimmungen)

in Allgemeines 08.12.2004 10:17
von Claus | 1.084 Beiträge | 1800 Punkte
Hallo Henning,

der Wunsch nach dem Verschwinden der Braunkohlefeuerungen ist verständlich. Würde die Trittin'sche Laienspielschar gleich mitverschwinden, wäre die Sache perfekt!

Deren Ideen produzieren durch die darin enthaltenen Blockaden nur Stau und Chaos. Damit einher geht eine sinnlose Vergeudung von Treibstoff und Zeit. Gleichzeitig steigt natürlich die dem Straßenverkehr zuzuschreibende Schadstoffbelastung. Das kommt dann einer mutwilligen Vernichtung von Volksvermögen gleich.

Die Entwicklung alternativer Kraftstoffe ist sicher ein richtiger Weg aus der Misere der endlichen fossilen Vorräte, in die wir uns bereits befinden. Aber der Weg, der im Moment eingeschlagen wird erinnert immer mehr an Flickschusterei.

Ich hab deshalb gestern noch mal die Gelegenheit genutzt und auf einer Geschäftsreise nach Lux... meine Vorräte an Diesel und Kaffee aufgefüllt.


Mit freundlichen Grüßen

Claus

nach oben springen

#3

Umweltschutz (-bestimmungen)

in Allgemeines 08.12.2004 10:29
von sinovelo | 903 Beiträge | 970 Punkte

mutwillige Vernichtung von Volksvermögen?

Wenn es anders wäre, wäre der Staatshaushalt endgültig ruiniert!

Wie man gerade anhand der Dreistigkeit der Raucher erkennen kann: Die konsumieren doch glatt weniger und bringen damit die ganze schöne Ertragsvorschau des Bundesfinanzministers zu Fall.

Stell dir mal vor, es würde weniger Sprit verbrannt?

Das wäre dann wohl der Ausverkauf Deutschlands.

Grausam.

Wohin lenke ich dann meine patriotischen Gefühle?


zuletzt bearbeitet 02.09.2011 23:07 | nach oben springen

#4

Umweltschutz (-bestimmungen)

in Allgemeines 08.12.2004 17:58
von Claus | 1.084 Beiträge | 1800 Punkte

...patriotische Gefühle?

Ich denke, die sind in unserer Ellenbogengesellschaft völlig fehl am Platz. Ich habe meine Hilfsbereitschaft nach vielen Jahren als Dienstleister schon arg zurückgefahren. Und diesem Staat gegenüber, der uns alle nur mächtig abzockt und verschaukelt, noch patriotische Gefühle zeigen, das ist dann doch zu viel.


zuletzt bearbeitet 02.09.2011 23:07 | nach oben springen

#5

Umweltschutz (-bestimmungen)

in Allgemeines 09.12.2004 07:36
von Helmut • Foreninventar | 586 Beiträge | 618 Punkte
Würde die Trittin'sche Laienspielschar

Hallo Claus und andere Gleichgesinnte,

Jetzt wisst ihr warum ich so gesund lebe, diese Gruppe ist für mich wie Abführmittel, wenn ich die sehe kann ich sofort !!

Da kann ich euch nur zustimmen ! Ich bemühe mich auch sehr in Einklang mit der Umwelt zu leben und Nahverkher - wehe es denkt sich jetzt einer was - selbst bis in die Innenstadt Bonn geht bei uns soweit wie möglich mit dem Fahrrad. Aber unsere Alibigrünen in den oberen Rängen sind ja erstmal gegen alles, selbst wenn es um Alternativen geht und wenn dann was Gutes in Richtung Umwelt aus dem Fernen Osten kommt, wundet man sich was die alle so können - siehe Toyota Prius (der wird sicherlich auch bei den Toyos weiterentwicklet)

Aber : altes Thema, bei uns fehlt es am Durchsetzen von Inovatioen, die bestimmt da sind aber für die Grossindustrie unrentable - lass da mal die Asiaten machen ! Wir werden wahrscheinlich am Profit verrecken !


Fiese Grüsse aus Bonn Helmut

PS . SUPER BEISPIEL AKTUELL !
Wie sagte Clement noch gestern : die Deutschen haben eine Mitnahme-Mentalität, die durch alles Schichten geht !! Fangen wir in NRW an, bei der Führungsriege der CDU !! Arentz : 60.000 € Pro Jahr von RWE und dort hatte er noch nicht mal 'nen Scxhreibtisch bei seinem Arbeitgeber !!

Good night Germany

nach oben springen

#6

Umweltschutz (-bestimmungen)

in Allgemeines 09.12.2004 15:21
von Claus | 1.084 Beiträge | 1800 Punkte
ja, Helmut...

So kann es gehen. Da kommt einer per Pöstchenerschleicherei und -zuschieberei aus der halb-staatlichen Wirtschaft mit Gewinngarantie für Großkopferte ins Polit Business und hält dann nach 2 Seiten die Hand auf.

Aber nicht nur bei der CDU ist das Usus, bei allen anderen auch.

Selbst O.Laf. der Erste, ehemaliger Sonnenkönig von der Saar, selbsternannter Nationalökonom und Steigbügelhalter für den 'Autokanzler' oder sollte ich besser schreiben Audi-Kanzler (*) wurde kurz nachdem er sich zum Sonnenkönig ausgerufen hatte, von getreuen Mannen an seiner alten Wirkungsstätte (**) zum Rentner befördert.


Mit freundlichen Grüßen

Claus

(*) Das ist der mit den nicht gefärbten Haaren
(**) Das war die restlos bankrotte Stadt mit den Brücken über die Saar

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 11 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Mary Ceesay
Forum Statistiken
Das Forum hat 1404 Themen und 12122 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 89 Benutzer (27.10.2012 10:29).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen