Zum Forum



#1

Was man mal so hörte !!

in Musik 12.07.2004 21:07
von Helmut • Foreninventar | 586 Beiträge | 618 Punkte
Das fand ich noch aus den „gelöschten“ Forum bezüglich „was wir mal alle so gehört haben“.

Judith schrieb

Bandmaschine hatte ich nicht, nur einen Kassettenrecorder mit Micro. Das wurde dann vor den Lautsprecher des Röhrenradios gehalten. Und wehe, jemand hat das Zimmer betreten oder gehustet, dass war dann alles zu hören ! (Sadsmilie)

Ich habe auch immer rumgesucht, mal war’s AFN (eierte ziemlich), mal Deutschlandfunk (ich glaube Frank Elstner als Moderator), ich weiss nicht mehr, was alles für Sender. Und mein Musikgeschmack wechselte von Anfang an (Beach Boys, Bee gees, Beatles, Elvis (In the Ghetto), weissnichtvonwem „in the year 25 25“ etc) zu Iron Butterfly (in-A-Gadda-da-Vida), Ten Years After, Led Zeppelin und diverser „Psychodelic music“. Wenn man in der Kinderdisco drauf tanzte (z.B. auf „Child in time“) dachten alle, ich wäre high, aber ich war die einzige die noch nicht mal gekifft hatte. (Warningsmile)

Grüsse von Judith




ABER ich fand die schon mal die Listen von zwei alten Bändern von mir mit
My generation – Who; Hippy-hippy-shake – Swinging Blue Jeans; das legendäre House of rising sun – Annimals; For your love – Yardbirds, You really got me – Kinks, Ur-Pink Flloyd mit See emaly play; Give me some lovin’ – Spencer Davies Group; Get me to the world of time – Electric Prunes; Evil hearted you – Yardbirds; Bus stop – Hollies und natürlich darf nicht fehlen : My friend Jack needs sugar lamps – Smokie

Und das waren ja noch die harmlosen, wenn ich da an den Plattenschrank gehe und greife nach „The Ox“ von The Who – 10 Min Schlagzeugsolo vom Keith Moon aber richtig vom besten, da geht Muttern dann laufen !! Oder wie ich schon schrieb Woodstock – Jimmy Hendrix – Americanische Nationalhymne im „Vietnamstyle“ , das gibt es alles heute nicht mehr, das bekäme man ja nicht verkauft !!

Also auch diese Thema ist gerettet ! Was habt Ihr sonst noch so gehört ? Kann auch neuer sein, wie Ideal oder Kraftwerk – war da nicht der gig „Fahrn, fahrn, fahrn auf der Autobahn“ oder „Völlig losgelöst, fliegt ein Rauhauhauaschiff „ buuh von wem war das noch ! oder „Hoho hohe Berge, la Montanara fürs Objektihihiv“ oder von „Schrillen Mäuschen Nina Hagen“ – „Du hast den Farbfilm vergeesen ... „

Also lasst los – besonders die Neuen im Forum, outet Euch es geht hier nicht um nur um Pluries hier geht es um Lifestyle !

Grüsse aus Bonn Helmut

PS. : wenn ich jetzt nach bei den Schallplatten nachsehen würde, würde auch diese Forum wahrscheinlich wegen Überfüllung gelöscht werden ! Was hat man doch alles gesammelt und gehört !

nach oben springen

#2

Was man mal so hörte !!

in Musik 12.07.2004 21:21
von sinovelo | 903 Beiträge | 970 Punkte
... und ich habe heute meine bei Ebay ersteigerte Doppel-LP von Evelyn Künneke bekommen.

»Die war ja schon alt, als ich noch jung war!« - das war die Aussage meiner Mutter, als ich sie zum Abend mit den "Drei alten Schachteln" (Helen Vita, Evelyn Künneke und Brigitte Mira) eingeladen hab.

Naja, ihr könnt euch denken, da schwingen Erinnerungen mit! Tolle Frau, höchst unterhaltsam, duch und durch Profi - ein Berliner Original!

Es wird demnächst ein Theaterstück mit Ernie Reinhard (Lilo Wanders) im neu eröffneten Berliner Hansa Theater über das Leben der Künneke geben. Da freu ich mich schon drauf.



Auf der Platte fehlt allerdings ein Titel, den ich schon ewig suche: "Ich war mal Sexbombe" - hat den zufällig jemand?????

nach oben springen

#3

Was man mal so hörte !!

in Musik 13.07.2004 00:25
von Judith • Stammgast | 397 Beiträge | 397 Punkte

Zitat:

Helmut schrieb am 12.07.2004 21:07
Ich habe auch immer rumgesucht, mal war’s AFN (eierte ziemlich), mal Deutschlandfunk (ich glaube ??? Moderator)








Helmut, die ??? sind zu ersetzen mit Frank Elstner.

Grüßle von
Judith


nach oben springen

#4

Was man mal so hörte !!

in Musik 13.07.2004 07:27
von Helmut • Foreninventar | 586 Beiträge | 618 Punkte
Hallo Henning,

Diese "Alten Schachteln" haben doch so einige Stückchen gebracht, die ich dann bei den "Alten" - heut sind wir selbst welche ! - mit ansehen mussten ! Und ... huete erinnert man sich gerne zurück. Hatten die dann nicht auch mal 'ne Serie im TV ?? Trotz den Alters waren die drei schon echte "Feger" !

Ich kann mir vorstellen, dass das Theatherstück mit Lilo Wanders bei dem Thema recht lustig sein wird !!

Judtih, "Dein Wille sei mir ein Befehl" Der Name ist geändert !

Grüsse aus Bonn Helmut

nach oben springen

#5

Was man mal so hörte !!

in Musik 13.07.2004 07:52
von Helmut • Foreninventar | 586 Beiträge | 618 Punkte
nun da fällt mir noch was ein !

Die Moderatoren : Frank Elstner war ja noch sehr jung aber er damals bei DEM deutschsprachigen Sender : Radio Luxemburg - nix RTL , das hört sich fies an - dann war da noch (es war ja noch 'ne "seichte Welle angesagt") der Chef-Moderator Camilo Felgen bei Radio Luxemburg !

BFBS war da schon härter, die hatten damals ncoh Chris Howland - der war da noch Britische Rheinarmee - der dann zu deutschen Sendern wechselte !

Und wie schon mal geschriebne aber gelöscht, kam Samstag 23:00 immer "Sandsturm - von Johnny and the Huricanes" die Tittelmelodie zu den Top 20 auf BFBS nur der Moderator war nicht so bekannt, da diese Sendung aus London kam !

Ha dann kam die Zeit der Piratensender ! 10 Stück waren es in Europa ! Auf meiner alten "Röhrenkiste" auf KW - Kurzwelle bekam ich alle." Rrrradio Hilversum Drieieieie" oder der wichtigste aus GB "Radio Caroline" !

So das "Alter weicht" die grauen Zellen werden Wach, das Thema hiess im "gelöschten" : Radio Gaga !

Also alle wieder rann da gibt es doch mehr zu berichten !! Oder bin ich der einzige der mal jung war ! - Wehe einer schreibt jetzt ich wäre der einzige der Alt geworden wäre !!

Grüsse aus Bonn Helmut

nach oben springen

#6

Was man mal so hörte !!

in Musik 13.07.2004 12:43
von Judith • Stammgast | 397 Beiträge | 397 Punkte
Stimmt, Helmut, du hast recht, Frank Elstner war bei "Radio Luxemburg". Das war ja auch einer der Sender, den man "hören musste".

Na ja, ich bin noch nicht so alt, vielleicht funktioniert deshalb mein Langzeitgedächtnis (noch) nicht so gut.

Grüßle von
Judith

nach oben springen

#7

Was man mal so hörte !!

in Musik 13.07.2004 14:39
von sinovelo | 903 Beiträge | 970 Punkte
ok, weils so gut hier reinpasst - hier ist ein bisschen Lesestoff:

DIE ZEIT 35/2003

Geldsegen


Brigitte Mira, 93, wurde in Hamburg als Tochter eines russischen Pianisten geboren. Mit 16 stand sie zum ersten mal auf der Bühne in Franz Léhars "Giuditta". Nach dem Krieg ging sie an die Komische Oper Berlin. 1973 gab ihr Rainer Werner Fassbinder die Rolle der Putzfrau Emmi in "Angst essen Seele auf"; dafür erhielt Mira den Deutschen Filmpreis. Im Fernsehen spielte sie in den Serien "Acht Stunden sind kein Tag" und "Drei Damen vom Grill". Der Traum wurde aufgezeichnet, bevor Brigitte Mira Anfang dieses Monats mit Herzproblemen in eine Klinik im Berliner Stadtteil Zehlendorf eingeliefert wurde.

Kindchen, Sie können mich für verrückt halten. Ich erzähle Ihnen nicht, ich möchte über blühende Wiesen wandeln, das ist doch alles Quatsch. Ich träume mein ganzes Leben davon, endlich einmal Geld zu haben. Ich möchte wenigstens einmal eine reiche Frau sein. Nie hat das geklappt. Ich habe immer geschuftet, trotz meiner vielen Ehemänner – ich war ja fünfmal verheiratet – die Mäuse immer selbst verdient. Ich beneide die Menschen, die nicht dauernd denken: Das ist aber jetzt ein bisschen teuer. Als ich Kind war, war Geld kein Thema. Warum? Es war keins da. Also haben wir auch nicht darüber gesprochen. Eigentlich ganz einfach. Mein Vater war ein wunderbarer Pianist – und leidenschaftlicher Zocker. Er war Jude, kam arm aus Russland, meine Mutter vergötterte ihn. Sie war eine herrliche Hausfrau. Meinen Vater habe ich im Krieg versteckt. Ich bin früh von zu Hause weggegangen, als ich 17 war, habe ich meine Mutter zu mir genommen. Ich habe mich immer um alle gekümmert. Das war eben so. Ganz selbstverständlich.

Als junge Tänzerin habe ich oft Hunger geschoben. War in dem Beruf nicht ganz so schlimm, ich musste ja ohnehin dünn sein. Aber trotzdem, wenn es ganz doll kam, habe ich mich von begeisterten Herren einladen lassen. Ich war ja sehr niedlich, und das ging sehr schön. Ich hatte ein paar gute Tricks. Meist bin ich schnell abgehauen. Natürlich nicht immer, ich war ja schließlich kein Kind von Traurigkeit, aber oft. Oder ich bin allein in ein feines Hotel gegangen, habe gefrühstückt und erhobenen Hauptes den Raum verlassen. Um das Geld für ein Kleidchen zu sparen. So war das damals.

Wie komme ich nun in meinem hohen Alter an das viele Geld? Ich träume davon, eine enorme Erbschaft zu machen. Eines Tages bekomme ich einen Brief. Und denke zunächst, da hat sich jemand wohl einen Scherz erlaubt. Denn ich lese: »Frau Mira, Sie sind Millionen-Erbin.« Ich rufe alle an. Und erzähle den Witz weiter. Der ist schließlich nicht schlecht. Dann packt mich aber meine Neugier. Ich rufe den Anwalt, der mir diesen Brief geschickt hat, an und frage: »Ist das ein Scherz? Oder wie ist das gemeint?« Der Anwalt sagt, dass es durchaus ernst gemeint sei. Ich freue mich, kann mir aber nicht verkneifen zu sagen: »Hätte ja ein bisschen früher kommen können.«

Wir vereinbaren ein Termin. Schöne Kanzlei am Ku’damm in Berlin. Alles sehr vornehm. Ich werde auf einmal auch ganz vornehm. Ich werde hereingebeten. Nu’ bin ich aber wirklich gespannt. Ich nehme Platz. Der Notar setzt die Brille auf und liest vor. »Eine Familie habe ich nicht, meine Freunde sind alle tot, und deshalb möchte ich, dass die wunderbare Frau und ebenso wunderbare Schauspielerin Brigitte Mira mein gesamtes Vermögen erben soll. Die Kleene ist nämlich dufte.« Mein Fan ist natürlich Berliner. Ich bin zwar in Hamburg geboren, lebe aber schon sehr lange in der Stadt. In meinem kleinen Häuschen mitten im Grunewald. Und es gibt noch ein Briefchen – extra für mich. Mein unbekannter Millionär schreibt: »Mirachen, mach dir keine Sorgen mehr. Du kriegst meine Millionen. Du hast se verdient.« Ich falle fast vom Sessel. Es ist also wahr. Da steht es schwarz auf weiß. Ich werd verrückt. Ich kenne diesen Menschen überhaupt nicht. Andererseits würde ich vielleicht auch nichts erben, wenn er mich kennen würde, der würde bestimmt denken, die olle Zicke kriegt gar nichts.

Und es kommt noch besser. Ich kann mit dem Geld machen, was ich will. Ich war noch nie Millionärin. Wie verhalte ich mich jetzt?

Am besten nehme ich mir erst mal einen Anwalt, denke ich. Nun, ich sitze ja gerade einem gegenüber, der meint es offenbar sehr gut mit mir. Und leisten kann ich mir den jetzt ja auch. Wie schön.

Allmählich beruhige ich mich. Und will ein bisschen mehr erfahren, wer war der Herr eigentlich? Ein Geschäftsmann. Lebte im Grunewald. Mensch – wie ich. Vielleicht sind wir uns mal begegnet. Der Gute ist 85 geworden und dann schön friedlich eingeschlafen. Er war Junggeselle. Und er kannte mein ganzes Leben, nur mich kannte er nicht. Er bewunderte mich schon als Ballett-Tänzerin. Das hat er alles bei der Testamentsübergabe seinem Anwalt erzählt. Na ja, einem musste er es ja erzählen. Ich hätte ihn heiraten können, wenn ich ihn gekannt hätte. Wenn die Frau ein bisschen älter ist, ist ja nicht so schlimm. Bei meinem Frankie, meiner großen Liebe, war ich 22 Jahre älter. War auch nicht schlimm. Im Gegenteil. Ältere Männer wissen immer alles besser. Frankie, mein Mann, ist tot. Vor mir gestorben. Unfassbar.

Zurück zu meinem schönen Erbe. Was mache ich nun mit dem Geld? Ganz viel bekommen die Aids-Kranken. Auf jeden Fall besuche ich ein Seniorenheim. Denn die sind immer entsetzlich traurig. Ich möchte da nie hin. Die alten Menschen haben meist kein Geld. Da möchte ich einfach austeilen, verschenken aus vollen Händen. Egal, wofür sie das ausgeben. Wenn ich krank bin, gehe ich in mein geliebtes Waldkrankenhaus. Niemals in ein Heim, so viele alte Menschen vertrage ich nicht. Außerdem mache ich die nervös, weil ich so lebhaft bin. Und das vertragen die nicht.

Ich hätte gern noch ein paar Tiere. Jetzt habe ich ja nur zwei Katzen und einen Hund, wir könnten alle noch ein bisschen Gesellschaft vertragen. Ich verschenke natürlich viel an meine beiden Söhne und fünf Enkelchen. Die kriegen alles, was sie sich wünschen. Obwohl, eigentlich habe ich das schon längst gemacht, wenn ich’s mir so recht überlege. Und dann helfe ich Kollegen, die kein Engagement bekommen. Ich würde ihnen eins schenken. Das geht nämlich auch. Ich kaufe einfach ein Theater. Und da können alle spielen, die gut sind. Aber nur die. Da bin ich streng. »Kind, sei nicht böse, aber ich sehe dich nicht als Schauspieler«, das habe ich auch mal zu meinem eigenen Sohn gesagt. Der wollte unbedingt zum Theater, da habe ich ihn gebeten: »Lies mal deiner Mutter etwas vor.« Ein Albtraum. So eine falsche Betonung habe ich noch nie gehört.

Jetzt, wo ich alt bin, brauche ich ja nicht mehr so viel. Doch eine Sache hätte ich zu gern. Ich möchte ein Auto und einen Chauffeur. Einen Mercedes, A-Klasse, da sitze ich gut drin, natürlich einen mit jungem Chauffeur. Einem netten Kerl. Und wir machen dann mit meinen Tieren Ausflüge. Oder ich lasse mich zum Dreh kutschieren. Ich bin ja viel unterwegs.

Manchmal bin ich schon ein bisschen traurig. Viele meiner Freunde sind tot. Ich bin die Letzte der »drei alten Schachteln«. Wir haben ja zusammen gesungen. Ich vermisse sie wahnsinnig. Helen Vita ist tot, Evelyn Künnecke ist tot. Aber ich bin noch da. Und stehe alleine auf der Bühne. Dann guck ich dahin, wo sie gestanden haben, und denk: Ach, ist ja nicht mehr da. Das tut weh. Solange ich arbeiten kann, bin ich glücklich.

Natürlich träume ich manchmal davon, unsterblich zu sein. Aber eigentlich ist das gar nicht so schön, denn dann muss ich mich ja immer von allen verabschieden und bleibe alleine übrig. Nein, was ich mir von dem vielen Geld, das ich ja jetzt habe, kaufen würde, ist eine Uhr, die die Zeit für mich stoppt, und dann möchte ich meine Lieben wiedersehen. Meinen Frankie. Gut, er war nicht der liebste Gatte, aber mir war er der liebste. Ein hinreißender Kerl. Er hat mir nie gesagt: Du bist alt. Mit ihm hier zu Hause noch mal auf der Terrasse sitzen und erzählen. Obwohl es ihm hier immer zu klein war. Oder mit Fassbinder in meiner Küche Kaffee trinken wie früher. Fassbinder mochte meine Küche so gern. Und eines sage ich Ihnen, dem würde ich alles geben, der könnte dicke Filme drehen. Und noch etwas, wenn der noch lebte, hätte ich längst einen Oscar. Dafür hätte er gesorgt. Der hat alles aus mir herausgeholt.

Ansonsten habe ich eigentlich kein Zeitgefühl, was sind 93 Jahre? Ich weiß es nicht. Ich bin 93. Ich bin jung. Es gibt alte 50-Jährige und junge 80-Jährige. Der Tod ist furchtbar, ich beschäftige mich damit nicht. Dazu habe ich keine Zeit. Ich will nicht in die Kiste. Wenn schon, will ich in den Himmel auffahren, das könnte ich mir sehr hübsch vorstellen. Vielleicht mit meinem neuen Mercedes.


Die Fernsehserie waren die Drei Damen vom Grill, das mochte ich nicht.

Und Helen Vita stand in den frühen 60ern auf dem Index wegen ihrer erotischen Chansons. Gut, dass ich da noch nicht gelebt habe.

Die Mira - Respekt! Bei der Wahl ihres Autos hätte ich sie aber anders beraten

nach oben springen

#8

Was man mal so hörte !!

in Musik 14.07.2004 01:10
von Judith • Stammgast | 397 Beiträge | 397 Punkte
Hallo Henning,

interessant zu lesen! Na ja, von der Million hätte sie nachher so viel wie vorher, wenn sie alles verteilt hat...

Grüßle von
Judith

nach oben springen

#9

Was man mal so hörte !!

in Musik 14.07.2004 02:26
von Andreas • Gründungsmitglied | 2.928 Beiträge | 11193 Punkte
Hallo Henning,

das ist ein toller Beitrag, habe heute mit Florian noch über die Künnecke gesprochen, allerdings in Zusammenhang mit der Knef und Stimmbegabung.

Bin ja ein großer Knef-Fan, auch wenn sie nicht die tollste Stimme hatte, so hat sie ihre Sachen, insbesondere ihre Chansons doch sehr gut rübergebracht. Nicht umsonst sagte Ella Fitzgerald: "Die Knef ist die einzige Sängerin ohne Stimme, die Weltkarriere gemacht hat!" Heute stimmt das ja auch nicht mehr, es gibt ja Madonna

Aber jetzt bin ich vom Thema abgekommmen, ich wünsche mir, daß Menschen wie die Mira noch lange leben und uns mit ihrem Schaffen erfreuen. Immerhin hat Heesters die 100 ja auch schon überwunden.

nach oben springen

#10

Was man mal so hörte !!

in Musik 14.07.2004 07:27
von Isa_Ulrich • Stammgast | 281 Beiträge | 359 Punkte

Zitat:

Bin ja ein großer Knef-Fan, auch wenn sie nicht die tollste Stimme hatte, so hat sie ihre Sachen, insbesondere ihre Chansons doch sehr gut rübergebracht.








Hallo Andreas,

das deckt sich ziemlich mit Isas Meinung. Die Knef läuft bei uns auch ab und an ... ganz witzig, die eine Diva aus dem Lautsprecher und die andere 'life' dazu tanzend oder mitsingend

Grüße gen Bärlin

Ulrich


nach oben springen

#11

Was man mal so hörte !!

in Musik 14.07.2004 08:28
von Helmut • Foreninventar | 586 Beiträge | 618 Punkte
Hallo

Toll der Bericht !!

Knef-Fan bin ich gerade nicht aber sie hat zweifelsfrei super-gute Dinge gebracht !! Die man (ich) sich dann doch immer wieder mal anschaut oder hört oder liest ! Aber alle vorgenannten Beispiele - ob man sie mag oder nicht - zeigen, wie "flach" die ganze Szene heute geworden ist nur noch ganz wenige dieser "Formate" sind da - Schade !

Grüsse Helmut

nach oben springen

#12

Was man mal so hörte !!

in Musik 14.07.2004 08:32
von Isa_Ulrich • Stammgast | 281 Beiträge | 359 Punkte

Zitat:

Helmut schrieb am 14.07.2004 08:28
zeigen, wie "flach" die ganze Szene heute geworden ist nur noch ganz wenige dieser "Formate" sind da - Schade !








und warum? Deshalb


Wenn du nach 1980 geboren wurdest, hat das hier nichts mit dir zu tun!
Vergiss es! Kinder von heute werden in Watte
gepackt.............................


Alle anderen bitte weiterlesen!


Wenn du als Kind in den 60er oder 70er Jahren lebtest, ist es
zurückblickend
kaum zu glauben, dass wir so lange überleben konnten!

Als Kinder saßen wir in Autos ohne Sicherheitsgurte und ohne Airbags.
Unsere Bettchen waren angemalt mit Farben voller Blei und Cadmium.

Die Fläschchen aus der Apotheke konnten wir ohne Schwierigkeiten
öffnen, genauso wie die Flasche mit Bleichmittel.

Türen und Schränke waren eine ständige Bedrohung für unsere
Fingerchen
und auf dem Fahrrad trugen wir nie einen Helm.

Wir tranken Wasser aus Wasserhähnen und nicht aus Flaschen. Wir
bauten
Wagen aus Seifenkisten und entdeckten während der ersten Fahrt den
Hang hinunter, dass wir die Bremsen vergessen hatten. Damit kamen wir nach
einigen Unfällen klar.

Wir verließen morgens das Haus zum Spielen. Wir blieben den ganzen Tag weg
und mussten erst zu Hause sein, wenn die Straßenlaternen angingen. Niemand
wusste, wo wir waren und wir hatten nicht mal ein Handy dabei!

Wir haben uns geschnitten, brachen Knochen und Zähne und niemand
wurde
deswegen verklagt. Es waren eben Unfälle. Niemand hatte Schuld außer
wir selbst.

Keiner fragte nach "Aufsichtspflicht". Kannst du dich noch an
"Unfälle" erinnern?

Wir kämpften und schlugen einander manchmal grün und blau. Damit
mussten wir leben, denn es interessierte die Erwachsenen nicht
besonders.

Wir aßen Kekse, Brot mit dick Butter, tranken sehr viel und wurden
trotzdem nicht zu dick.

Wir tranken mit unseren Freunden aus einer Flasche und niemand starb
an den Folgen.

Wir hatten nicht: Playstation, Nintendo 64, X-Box, Videospiele, 64
Fernsehkanäle, Filme auf Video, Surround Sound, eigene Fernseher,
Computer,Internet-Chat-Rooms.

Wir hatten Freunde!!!

Wir gingen einfach raus und trafen sie auf der Straße. Oder wir
marschierten
einfach zu deren Heim und klingelten. Manchmal brauchten wir gar nicht
klingeln und gingen einfach hinein. Ohne Termin und ohne Wissen unserer
gegenseitigen Eltern. Keiner brachte uns und keiner holte uns...

Wie war das nur möglich?

Wir dachten uns Spiele aus mit Holzstöcken und Tennisbällen. Außerdem aßen
wir Würmer. Und die Prophezeiungen trafen nicht ein: Die Würmer lebten
nicht in unseren Mägen für immer weiter und mit den Stöcken stachen wir
auch nicht besonders viele Augen aus.

Beim Straßenfußball durfte nur mitmachen, wer gut war. Wer nicht gut
war, musste lernen, mit Enttäuschungen klarzukommen.

Manche Schüler waren nicht so schlau wie andere. Sie rasselten durch
Prüfungen und wiederholten Klassen. Das führte damals nicht zu
emotionalen Elternabenden oder gar zur Änderung der
Leistungsbewertung.

Unsere Taten hatten manchmal Konsequenzen. Das war klar und keiner
konnte sich verstecken.

Wenn einer von uns gegen das Gesetz verstoßen hat, war klar, dass die
Eltern ihn nicht automatisch aus dem Schlamassel heraushauen. Im
Gegenteil: Sie waren oft der gleichen Meinung wie die Polizei!

So etwas!

Unsere Generation hat eine Fülle von innovativen Problemlösern und
Erfindern mit Risikobereitschaft hervorgebracht.

Wir hatten Freiheit, Misserfolg, Erfolg und Verantwortung. Mit alldem
wussten wir umzugehen!

Und du gehörst auch dazu?!?

Herzlichen Glückwunsch!!! :-)


geb. nach 1980 => So, jetzt wisst ihr Warmduscher das auch ;-)


geb. vor 1980 => WIR WAREN HELDEN!!!!!!!!!!!!!!


nach oben springen

#13

Was man mal so hörte !!

in Musik 14.07.2004 08:36
von Helmut • Foreninventar | 586 Beiträge | 618 Punkte
Jojojo,

da ist aber auch einige wahres dran Oder ??

Grüsse Helmut

nach oben springen

#14

Was man mal so hörte !!

in Musik 14.07.2004 08:39
von Isa_Ulrich • Stammgast | 281 Beiträge | 359 Punkte

Zitat:

Helmut schrieb am 14.07.2004 08:36
Jojojo,

da ist aber auch einige wahres dran Oder ??

Grüsse Helmut








Eben drum. Ist zwar witzig geschrieben, stimmt aber eben doch zum großen Teil. Was jetzt nicht heißt, daß manche Errungenschaften so falsch wären. Aber die Einstellung war einfach eine andere.

Ulrich


nach oben springen

#15

Was man mal so hörte !!

in Musik 14.07.2004 10:42
von Monique • Leser | 4 Beiträge | 4 Punkte
Und die Einstellung macht lebensfähig. Der Text sagt genau das, was ich so oft denke, wenn meine 17 und 19jährigen z. B. nicht wissen, wie sie in die Schule kommen sollen, weil niemand fährt. Wenn ich dann was von laufen sage, gucken die nur blöd. Und wie Kids ohne Handy überhaupt überleben konnten ist doch sehr fraglich, oder?

Da jemande den Nagel auf den Kopf getroffen! Und ich bin froh, dass ich zu den "Helden" gehöre!

Gruß

Monique

nach oben springen

#16

Was man mal so hörte !!

in Musik 14.07.2004 12:06
von Helmut • Foreninventar | 586 Beiträge | 618 Punkte
Booooh monique,

"Rabenmuter" hast du denn nicht den "Rundumumsorgtundvollgefüttert" Service.

"Motherstaxi 24 h on service" und der wundersame
"Kühlschrank immervoll" und
"die nieversiegende Quelle" mit Cola, Limo / usw.

Nö ganz übertreiben möchte ich nicht ganz so schlimm waren Unsere nicht !!! Und nun wo beide auch voll im Aebeitsleben hängen merken sie selbst, dass nicht alles so einfach ist ! und ganz so "wild2 werden doch deine auch nicht sein !?

Aber wir haben im Bekanntenkreis schon einige wo das von Dir beschriebene abgeht !

Aber um auf die Musik zurück zu kommen, das kommt zum Teil auch von den wahnsinns "Komerziailismus", man braucht ja kaum noch was zu tun es gibt alles zu kaufen und zum grossteil ja auch noch so billig ! Also was soll man da noch sekbst was tuen ! Wer macht noch "Handmusik" alles wird irgendwie mit "Maschinen" hergestellt und wenn die Stimme nix ist Hall oder Echo reinmischen einen flotten Video-Clip dabei und schon isses was !

Es ist wirklich witzig geschrieben, aber wenn man an die eigene Vergangenheit - weh dem der jetzt wieder was denkt oder mehr wissen möchte - zurückdenkt es ist wirklich viel Wahres dran !!

Grüsse vom "the age" aus Bonn Helmut

nach oben springen

#17

Was man mal so hörte !!

in Musik 14.07.2004 13:12
von Judith • Stammgast | 397 Beiträge | 397 Punkte
Liebe junge und nicht mehr ganz junge,

letzte Woche kaufte ich mir 2 Blüschen für je 2,90 Euro, und der junge Verkäufer wusste gleich, dass es zusammen 5,80 Euro machte. Ich lobte: "oh, jemand relativ Junges, der noch Kopfrechnen kann". Es entstand eine nette Konversation darüber, dass die jungen Leute heute kaum noch in der Lage sind, ihre Einkäufe im Kopf zu überschlagen, weil sie nicht mehr ohne Taschenrechner zusammenzählen können. Ulrich, ich das was du da eingestellt hast ist wirklich sehr zutreffend!

Zurück zur Musik: Hat jemand gestern auf Phönix den Bericht über Cat Stevens alias Yusuf Islam gesehen? War sehr interessant.

Übrigens gibt es schon unter den jungen auch gute Musiker. Alicia Keys spielt "von Hand" Klavier, Remy Shand spielt alles selbst, sogar bei angesagten Gruppen wie den Black Eyed Peas kann man sich die CD zweimal komplett anhören, und ich habe das Gefühl, der Tiefpunkt in Sachen Einheitsbrei und Cover-Versions ist vorüber. Man darf nur nicht den ganzen Tag SWR 3 hören, sonst meint man, die Musik heutzutage bestehe nur aus 50 Titeln.

Grüßle von
Judith

nach oben springen

#18

Was man mal so hörte !!

in Musik 14.07.2004 18:08
von Helmut • Foreninventar | 586 Beiträge | 618 Punkte
jojo Judtih,

Was du da so nennst, dass sind dann die schönen Ausnahmen in dem "Flachen" was da so läuft ! Das sind dann "Dinger" die man in 10 Jahren noch widererkennt und gerne hört !!

Oder kennst Du noch ein oder zwei Songs von D.K.

(na wer ist das ?? Jooo, Daniel Kübelbock !!)

musikalischen Grüsse aus Bonn Helmut


nach oben springen

#19

Was man mal so hörte !!

in Musik 14.07.2004 20:50
von sinovelo | 903 Beiträge | 970 Punkte
Judith,

die Blüschen - das müssen ja ganz scharfe Teilchen sein. Wieviel Textil kriegt man für 2,90 Euro??? Bleibt da noch alles verdeckt? Gratuliere zu dem Schnäppchen!

Hier sind die modernen Kinder, die angeblich mal meine Rente zusammen bringen sollen (Klick das Bild!):






nach oben springen

#20

Was man mal so hörte !!

in Musik 14.07.2004 23:13
von Judith • Stammgast | 397 Beiträge | 397 Punkte
Helmut, ich habe noch nie (wissentlich) einen song von Daniel Dingsda gehört, und sicher auch nichts verpasst.

Henning, stimmt, sie sind durchsichtig, für mehr hat's nicht gereicht.

Grüßle,
Judith

nach oben springen

#21

Was man mal so hörte !!

in Musik 15.07.2004 07:49
von Helmut • Foreninventar | 586 Beiträge | 618 Punkte
Judith,

"zwamgsläufig" habe ich mal zwei Lieder von den d ? Dingsda gehört, weil mir unsere tochter mal ein echtes Beispiel von musikalischem Schrott vorführen wollte, ich weiss heute nach - ich glaub es ist ein Jahr - weder Titel, noch text, noch Melodie; soweit es von den drei Dingen überhaupt was gab.

Gut dass sich meist solche sachen von allein erledigen !!

Grüsse aus Bonn Helmut

nach oben springen

#22

Was man mal so hörte !!

in Musik 15.07.2004 08:27
von Isa_Ulrich • Stammgast | 281 Beiträge | 359 Punkte

Zitat:

Henning, stimmt, sie sind durchsichtig, für mehr hat's nicht gereicht.
Grüßle,
Judith








Oh, wo gab's die - schenke ich Isa sofort Wär' schon was für den heutigen 10-jährigen Hochzeitstag ...

... und deswegen wär' ich auch dankbar, wenn jemand ein bißchen Sonne schicken könnte!

Grüße

Ulrich


nach oben springen

#23

Was man mal so hörte !!

in Musik 15.07.2004 11:05
von sinovelo | 903 Beiträge | 970 Punkte

Zitat:

Isa_Ulrich schrieb am 15.07.2004 08:27
Oh, wo gab's die - schenke ich Isa sofort Wär' schon was für den heutigen 10-jährigen Hochzeitstag ...

... und deswegen wär' ich auch dankbar, wenn jemand ein bißchen Sonne schicken könnte!








Sonne kann ich nicht schicken, höchstens ein bisschen Regenwolken zu euch runterpusten!

10 Jahre! Glückwunsch!!!!! Wie hält man es so lange zusammen aus? Tolle Sache! Aber bei euch beiden kann ich mir gut vorstellen, dass da nochmal gut 10 Jahre draufkommen. Aber nicht nachrechnen, wie alt wir dann sein werden....Ungefähr so alt wie Helmut!!!


nach oben springen

#24

Was man mal so hörte !!

in Musik 15.07.2004 11:17
von Isa_Ulrich • Stammgast | 281 Beiträge | 359 Punkte

Zitat:

sinovelo schrieb am 15.07.2004 11:05
Sonne kann ich nicht schicken, höchstens ein bisschen Regenwolken zu euch runterpusten!

10 Jahre! Glückwunsch!!!!! Wie hält man es so lange zusammen aus? Tolle Sache! Aber bei euch beiden kann ich mir gut vorstellen, dass da nochmal gut 10 Jahre draufkommen. Aber nicht nachrechnen, wie alt wir dann sein werden....Ungefähr so alt wie Helmut!!!








Hallo Henning,

untersteh' Dich, die Wolken kannst Du behalten. Und wenn die nächsten 10 so werden wie die letzten: gerne! Wie man es aushält - ich kann's nur ahnen: mit Offenheit und in eigener Verantwortung - aber zusammenpassen sollte man schon auch

Und ich bin in 10 Jahren noch nicht ganz so alt wie Helmut jetzt Aber fast, stimmt.

Grüße in die Hauptstadt

Ulrich


nach oben springen

#25

Was man mal so hörte !!

in Musik 15.07.2004 12:03
von Andreas • Gründungsmitglied | 2.928 Beiträge | 11193 Punkte

Zitat:

Isa_Ulrich schrieb am 15.07.2004 08:27
Oh, wo gab's die - schenke ich Isa sofort Wär' schon was für den heutigen 10-jährigen Hochzeitstag ...

... und deswegen wär' ich auch dankbar, wenn jemand ein bißchen Sonne schicken könnte!

Grüße

Ulrich








Hallo Ulrich,

dann wünsche ich Euch einen besonders svhönen Tag und einen tollen Abend.

Sonne ist hier wirklich nur sporadisch zu sehen, aber man gibt die Hoffnung ja nicht auf.


nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Datmike
Forum Statistiken
Das Forum hat 1410 Themen und 12136 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 89 Benutzer (27.10.2012 10:29).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen