Zum Forum


#1

Reisepass mit Fingerabdruck und "biometrischem" Bild

in Lifestyle konsumptiv 12.12.2007 12:25
von Claus | 1.084 Beiträge | 1800 Punkte
Reisen bildet und Reisen ins Ausland ist sicher der Traum vieler Deutscher, immer noch.

Wen es richtig in die Welt hinauszieht, der braucht einen Reisepass. Seit 01.11.2007 gelten für die Beantragung wieder mal neue Bestimmungen. Wesentliche Elemente sind das Bild und die Fingerabdrücke (Zeigefinger rechts - Zeigefinger links im Normalfall). Zusammengefasst gibts die Informationen hier: www.neuer-reisepass.de

Hatte man bisher die Freiheit in die Kamera zu lächeln, muss man sich nun umstellen. Gefragt ist ein "neutraler Gesichtsausdruck", keine Schatten, keine Kopfbedeckung (es sein denn, mann oder frau kann nachweisen, dass dies aus religiösen Gründen unerlässlich ist), keine "roten Augen", Lippen geschlossen (außer bei massivem Überbiss... oder Vampir-Eckzähnen) usw.

Und als weiteres Gimmick mussten alle Gemeinden ihre Meldeämter mit Fingerabdruckscanner(-chen) ausstatten. Damit werden wie bereits oben gesagt, die Abdrücke des linken und rechten Zeigefingers eingelesen. Bei Sägewerkern darfs dann auch der Daumen sein, ist der auch nicht vorhanden, ist der Stinkefinger gefragt.

Also hab ich mich, da mein kleiner roter Reisepass abgelaufen war, mit einem selbst geschossenen und auf meinem Tintenstrahler gedruckten Bild auf den Weg gemacht. Vier Aufnahmen hatte ich mit, unter denen die beiden verantwortlichen Damen im Meldeamt wählen durften. Wie nicht anders zu erwarten, war das mit dem richtig grimmigen Gesichtsausdruck genehm. (Wer Tipps zum Foto braucht, kann mir gerne eine PN schicken)

Aber dann kam's dick. Zur Erfassung der Fingerabdrücke haben die Ämter den schon erwähnten Scanner. Richtig putzig stand das Teil mitten auf dem Schreibtisch, ca 1m entfernt. Das Kabel war wohl zu kurz, was aber in meinem Fall nicht schlimm ist, denn ich habe lange Arme .

Also begann die Prozedur. Gescant wurde jeder Finger 3 Mal! Und die dahinter wirkende Software beurteilte die Qualität des Scans jeweils mit einer %-Zahl. Im ersten Durchgang wurden es nur 50% - also auf ein Neues, denn die Vorschrift verlangt mindestens jeweils 75%. Im zweiten Anlauf kam mein rechter Zeigefinger auf immerhin 75%, dafür blieb es beim linken Zeigefinger bei 50%. Also musste wiederholt werden... Das wiederholte sich noch ein paar Mal. Zwischendrin wurde auch mal die Scheibe des Scanners mit Alkohol geputzt, mein Finger auch... Danach zeigte der Scanner 0% ... Daumen und Stinkefinger gingen auch nicht.

Irgendwann reichte es mir. Jetzt blieb nur noch die Geflügelschere und die Amputation oder... Finger ablecken und auflegen! Und siehe da: 100% rechts und 100% links!!

Klingt fantastisch, nicht wahr? Ist leider eine wahre Geschichte. Ich bin gespannt, wann der Punkt "Fordern Sie die Antragstellerin / den Antragsteller auf, den zu scannenden Finger mit der Zunge abzulecken..." in die Dienstanweisung übernommen wird.


Mit freundlichen Grüßen
Claus

Allons enfants de la patrie, le jour de gloire est arrivé ...
nach oben springen

#2

Reisepass mit Fingerabdruck und "biometrischem" Bild

in Lifestyle konsumptiv 12.12.2007 14:46
von sinovelo | 903 Beiträge | 970 Punkte
Hallo Claus,

Asche auf unser Berliner Haupt: Das Ganze hat sich unsere Bundesdruckerei hier augedacht und entwickelt.

Zu dem Laden pflege ich berufshalber einen innigen Kontakt und kann dir versichern: die meinen es nicht böse.

Lauter nette Leute.

Und wenn es dich etwas fröhlicher stimmt: Gedruckt wird das Ding dann vielleicht sogar vom Mr. Germany 2006/2007, der ist dort nämlich als Drucker beschäftigt.

Schau mal:



Kleine Hilfe: Der Mr. Germany ist der 2. von links.

Manchmal bringt mein seltsamer Beruf doch ein paar angenehme Momente in mein tristes Leben.....

nach oben springen

#3

Reisepass mit Fingerabdruck und "biometrischem" Bild

in Lifestyle konsumptiv 31.01.2008 12:49
von Claus | 1.084 Beiträge | 1800 Punkte
Schneller als erwartet....

Viel schneller als erwartet habe ich das Prachtstück erhalten. Nicht einmal 4 Wochen Bearbeitungszeit waren notwendig. Das Foto ist biometrisch, was wohl in Zukunft als Synonym für gräßlich stehen wird. Die meisten werden wohl nur die Tafel mit der Nummer drunter vermissen. Damit könnte es auch als Foto aus der Kartei mit den 'üblichen Verdächtigen' durchgehen.

Interessanter finde ich allerdings, dass das selbst aufgenommene Foto von der Bundesdruckerei akzeptiert wurde. Dabei handelte es sich lediglich um einen Ausdruck mit meinem alten S750 auf Fotopapier vom Fotospezialisten ALDI Und ich hatte nicht mal die teure Originaltinte genommen sondern die ganz billige, die man zur Zeit als Set mit 30 Patronen für zivile 25,- € bekommt.

Wer Tipps braucht: Fragen kostet eine PN.


Mit freundlichen Grüßen
Claus

Allons enfants de la patrie, le jour de gloire est arrivé ...
nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Christian Kurz
Forum Statistiken
Das Forum hat 1403 Themen und 12117 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :


Besucherrekord: 89 Benutzer (27.10.2012 10:29).

Xobor Ein eigenes Forum erstellen